Unser Team

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Psychosomatik und Psychotherapie
Sie sind hier: Startseite / Psychosomatik und Psychotherapie / Unser Team / Publikationen Dr. rer. medic. Dipl.-Psych. Rainer Weber

Publikationen Dr. rer. medic. Dipl.-Psych. Rainer Weber

Zeitschriftenartikel

Weber, R. (2017) Mentalisierung. Ein hilfreiches Konzept für den TOA? TOA-Magazin, 2, S. 48-50

Pommitz, F., Strauß, B., Wünsch-Leiteritz, W., Leiteritz., A. Schreiber-Willnow, K., Dobersch. J., Moffenter, J., Nickel, R., Huber, Th., Braks, K., Linsenmeier, M., Greiner, W., Koschke, M., Seidler, K.P., Weber, R., Subic-Wrana, C. (2016)
What do Patients Experience between Group Sessions during Inpatient Psychotherapy? An Application of the Inter-Session-Questionnaire in Psychotherapeutic Hospitals.
Psychotherapie, Psychosomatik, Medizinische Psychologie 66 (1):21-30

Weber, R., Strauß, B. (2015) Group Psychotherapy in Germany. International Journal of Group Psychotherapy. 65 (4), 513-525.

Weber, R., Weinberg, H. (2015). Group Psychotherapy around the World. International Journal of Group Psychotherapy. 65 (4), 483-488.

Weber, R., Ogrodniczuk, J., Schultz-Venrath, U., Strauß, B. (2013). Zum Verhältnis von Forschung und klinischer Praxis - Ergebnisse der Mitgliederbefragung der Deutschen Gesellschaft für Gruppenpsychotherapie und Gruppenanalyse (D3G) zur Wahrnehmung von Psychotherapieforschung. Gruppenpsychotherapie und Gruppendynamik. 49: 37 – 52.

Strauß, B., Schreiber-Willnow, K., Kruse, J., Schattenburg, L., Seidler, K.P.,  Fischer, Th., Papenhausen, R., Möller, E.Dobersch, D., Wünsch-Leiteritz, W.,  Leiteritz, A., Huber,Th., Kriebel, R., Liebler, A., Mattke, D., Weber, R., Bormann, B. (2012) Ausbildungshintergrund, Alltagspraxis und Weiterbildungsbedarf von Gruppenpsychotherapeuten in der stationären Psychotherapie – Ergebnisse einer Umfrage. Zeitschrift für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie. S. 394-408.

Kowalski, Ch., Weber, R., Jung, J., Ansmann,L., Pfaff, H. (2011) Do patient and hospital characteristics predict in-house information about and contact to self-help groups in breast cancer patients? Eur Journal of Cancer Care doi: 10.1111/j.1365-2354.2011.01309.x

Novak, D.A., Dafotakis, M., Ameli, M., Vitinius, F., Weber, R., Albus, Ch., Fink, G.R. (2011) Transcranial magnetic stimulation in psychogenic tremor – a pilot study Fortschritte der Neurologie und Psychiatrie 2011; 79(4): 226-233.

Weber, R., Breuer, U., Tschuschke, V., Lehmkuhl, G. (2010). Verlauf ambulanter tiefen-psychologisch fundierter /psychoanalytischer Einzeltherapie. Zeitschrift für Individualpsychologie. 35; 3; 267-279.

Tschuschke, V., Crameri, A., Koemeda, M., Schulthess, P,. von Wyl, A. , Weber, R. (2010) Fundamental Reflections on Psychotherapy Research and Initial Results of the Naturalistic Psychotherapy Study on Outpatient Treatment in Switzerland (PAP-S). International Journal of Psychotherapy.

Tschuschke, V., Crameri, A., Koemeda, A., Schulthess, P., von Wyhl, A., Weber, R. (2010). Grundsatzüberlegungen und erste Ergebnisse der naturalistischen Praxisstudie ambulanter Psychotherapien in der Schweiz (PAP-S) Psychotherapieforum.

Tschuschke, V. , Weber, R., Horn, E., Kiencke, P., Tress, W. (2007). Ambulante psychodynamische Kurzgruppenpsychotherapie bei Patienten mit somatoformen Störungen. Zeitschrift für Psychiatrie, Psychologie und Psychotherapie, 55 (2), 87-95.

Weber, R. (2006). TOA und Forschung. Überlegungen aus der Sicht der Psychotherapieforschung. TOA-Infodienst Nr. 28, 4; S. 5-10.

Weber, R. (2005). Geht es um die Aufrechterhaltung des Konzepts der Willensfreiheit? Erwägen Wissen Ethik Jg. 16. Heft 2, S. 279-280.

Weber, R. (2004). Die Behandlung somatoformer Störungen in der zeitbegrenzten, psychodynamisch orientierten Gruppenpsychotherapie. Psychodynamische Psychotherapie, 3, 31-38.

Weber, R. (2004). Gruppenpsychotherapie bei Patienten mit somatoformen Störungen. Psychomed, 16, 2: 83-91.

Tschuschke, V., Weber, R., Desantis, B. (2003). Psychosoziale Schwierigkeiten von Medizinstudenten. Psychomed 15; 1: 36-41.

Weber, R. (2002). Freud goes cognitive science. Erwägen Wissen Ethik Jg. 13. Heft 4, 568-570.

Tschuschke, V., Weber, R. (2002). Persönlichkeitsstörungen und Perspektiven gruppenpsychotherapeutischer Behandlungen - ein aktueller Überblick. Persönlichkeitsstörungen, Theorie und Therapie, 6: 80-93.

Tschuschke, V., Weber, R., Oberegelsbacher, H., Denzinger, R., Anbeh, T., Dirhold, S., Kühn, A., Kächele, H. (2002). Das Verhältnis von Abwehr und Coping bei unterschiedlichen Erkrankungen. Zeitschrift für Medizinische Psychologie 1: 1-10.


 

Buchbeiträge

Strauß, B., Weber, R. (2014) Gruppenwirkfaktoren. In: Staats, H., Dally, A., Bolm, Th. (Hrsg.) Gruppentherapie und Gruppenanalyse. Vandenhoeck & Ruprecht

 

Weber., R., Tschuschke, V. (2010). Gruppenpsychotherapie bei somatoformen Störungen. In: Tschuschke, V. (Hrsg.). Praxis der Gruppenpsychotherapie. Thieme-Verlag, Stuttgart .

 

Weber, R., Tschuschke, V. (2002). Coping und Abwehr  - ein integratives Konzept? VAS-Verlag. S. 389-398.

 

Weber, R., Tschuschke, V. (2002). Gruppenpsychotherapie und ihr besonderes Potential in der Suchtprävention. In: Fengler, H.J. (Hrsg.). Praxis der Suchtprävention. ecomed, Landsberg. S. 209-216.

Weber, R. (2001). Coping und Abwehr bei schizophrener Psychose und Sucht. In: Fachverband Sucht (Hrsg.). Schriftenreihe des Fachverbands Sucht e.V. Band 24, Neuland-Verlag, Geesthacht. S. 260-269.

Weber, R., Tschuschke, V. (2001) Gruppenpsychotherapie mit Suchtpatienten. In: Tschuschke, V. (Hrsg.). Praxis der Gruppenpsychotherapie. Thieme-Verlag, Stuttgart. S. 290-295.


 

Monographien

 

Weber, R. (2000). Coping und Abwehr bei schizophrener Psychose und Sucht. Ariadne-Verlag, Aachen.


 

In Vorbereitung

Weber, R. (2016) Lehrbuch der Gruppenpsychotherapie. Ernst Rheinhardt-Verlag, München