Aktuelles

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Psychosomatik und Psychotherapie

Archiv

27.04.2016
Internetabhängigkeit - Diagnostik und Therapie

Referent: Priv.-Doz. Dr. Bert te Wildt, Klinik für Psychosomatische Medizin und
             Psychotherapie, Ruhr-Universität Bochum

Veranstalter: Prof. Dr. Christian Albus und Dr. Frank Vitinius, Klinik und Poliklinik
 für Psychosomatik und Psychotherapie, Uniklinik Köln

Die Abhängigkeit vom Internet und seinen Derivaten begegnet uns immer häufiger, dies vor allem im Hinblick auf die exzessive Nutzung von Online-Computerspielen, Sozialen Netzwerken und Cybersexangeboten. Im Vortrag geht es vor allem um die Frage, woran man eine Internetabhängigkeit erkennt und wie man sie behandeln kann. In der Diskussion soll aber auch die Frage nach einer sinnvollen Prävention erörtert werden: Was ist zu tun, damit die individuelle und kollektive Abhängigkeit vom Internet nicht weiter zunimmt?


 

Risikokommunikation

Ein interaktives Training für Ärztinnen und Ärzte
5. und 6. Februar 2016


 

Kölner Kommunikationstraining für Fortgeschrittene in Köln 2015

Unsere Trainings für Fortgeschrittene mit Dr. Bernd Sonntag, Dr. Frank Vitinius (beide Uniklinik Köln) und Prof. Hedda Lausberg (Abteilung für Neurologie, Psychosomatik und Psychiatrie, Deutsche Sporthochschule in Köln) werden am 20./21.11.2015 fortgesetzt (evtl. zusätzlich am 04.12./05.12.2015). Das Training hat den Charakter eines Workshops mit sehr hohem Praxisanteil und geringem Theorieanteil.

Anmeldung und weitere Informationen unter: [Email protection active, please enable JavaScript.]


 

KoMPASS-Training in Bremen (Ärztekammer Bremen)
05.11. - 07.11.2015

Die Bremer Kurse werden von der Bremer Krebsgesellschaft gefördert und stehen inbesondere ÄrztInnen aus der Bremer Region zur Verfügung. Die Anmeldung erfolgt über die Ärztekammer in Bremen.


 

Klinisch-Wissenschaftliches Kolloquium
20.05.2015

Neues zur Wirksamkeit manualisierter psychodynamischer Psychotherapie

Univ.-Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. Manfred Beutel
Universitätsmedizin Mainz, Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Vertreter der psychodynamischen Psychotherapie haben in den letzten Jahren einige bahnbrechende Ansätze vorgelegt, die vergleichsweise komplexen therapeutischen Konzepte über Manuale zu operationalisieren, was eine systematische Überprüfung der Wirksamkeit im Rahmen klinischer Studien ermöglichte. Der Vortrag mit anschließender Diskussion wird sich diesem Thema anhand ausgewählter Studien widmen.



Trainingsseminar
12. und 13. Dezember 2014
Operationalisierte Psychodynamische Diagnostik – OPD-2
Aufbaukurs (Kursleiter Dipl.-Psych. Michael Stasch, Heidelberg)


 

Curriculum Psychosomatik Konsiliar- und Liaisondienst
Aktuelles Weiterbildungsangebot für Ärztinnen und Ärzte bzw. Psychologinnen und Psychologen

Curriculum Psychosomatik Konsil- und Liaisondienst der DGPM/DKPM
05. - 09. Mai 2014
Bonn/Köln

Das Weiterbildungsangebot richtet sich an Ärzte/Ärztinnen und Psychologen / Psychologinnen, die im psychosomatischen oder psychologischen Konsiliardienst tätig sind oder dies beabsichtigen.

Das Curriciulum ist ein Angebot der Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie am Universitätsklinikum Bonn, der Uniklinik Köln sowie der GFO Kliniken Bonn und findet statt vom 5. bis 9. Mai 2014.



Klinisch-wissenschaftliches Kolloquium
der
Klinik und Poliklinik für Psychosomatik und Psychotherapie und der
Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Zu alt für Psychotherapie? – spezifische Probleme und Lösungsansätze in der
Gerontopsychosomatik und -psychotherapie
Wie sind erstmals auftretende psychische oder psychosomatische Störungen im Alter erklärbar? Haben sie eine schlechtere Prognose als bei jüngeren Erwachsenen? Gibt es altersspezifische Herausforderungen an die Wahrnehmung der Gegenübertragung? Sind Modifikationen hinsichtlich der Psychotherapieverfahren notwendig?

Referent:             Prof. Dr. Gereon Heuft (Direktor der Klinik und Poliklinik für
Psychosomatik und Psychotherapie, Universitätsklinikum
Münster)

Leitung:               Prof. Dr. Christian Albus und Dr. med. Frank Vitinius
Klinik und Poliklinik für Psychosomatik und Psychotherapie;
Uniklinik Köln

Mittwoch, 12. November 2014


 

Klinisch-Wissenschaftliches Colloquium
21.5.2014

Wie wirkt Traumatherapie? Neue Entwicklungen – neue Befunde

Referent:             Prof. Dr. Martin Sack, Klinik für Psychosomatische Medizin
und Psychotherapie; Klinikum rechts der Isar, Technische Universität
München

Veranstalter:        Prof.Dr. Christian Albus und Dr. Frank Vitinius; Klinik und Poliklinik für
Psychosomatik und Psychotherapie; Universitätsklinikum Köln

Mittwoch, den  21. Mai 2014

Warum sind traumakonfrontative Behandlungen viel wirksamer als Psychopharmaka? Lassen sich traumatische Erinnerungen modifizieren oder sogar löschen? Wie wirkt die EMDR-Behandlung? Welche Konsequenzen ergeben sich aus einer Beantwortung dieser Fragen für die psychotherapeutische Praxis?


Schonende konfrontative Behandlung von Patienten mit komplexen Traumafolgestörungen
Workshop am 22.5.2014, 9.00 – 14.00
Teilnahmegebühr 80 Euro. Anmeldung unter [Email protection active, please enable JavaScript.]

Referent: Prof. Dr. Sack

Durch den Einsatz schonender konfrontativer Techniken können die evidenzbasiert wirksamen Prinzipien traumatherapeutischer Behandlungen unabhängig von einer Ausrichtung auf bestimmte Therapieverfahren oder Therapieschulen auch bei Patienten mit komplexen Traumfolgestörungen und dissoziativen Störungen zur Anwendung gebracht werden. Längere vorbereitende Phasen einer stabilisierenden psychotherapeutischen Behandlung sind dann nur noch in Ausnahmefällen erforderlich. Im Seminar werden Behandlungsstrategien und Techniken einer schonenden Traumatherapie vorgestellt und in ihrer praktischen Anwendung diskutiert.


 

Trainingsseminar
21. und 22. März 2014
Operationalisierte Psychodynamische Diagnostik – OPD-2
Aufbaukurs (Kursleiter Dipl.-Psych. Michael Stasch, Heidelberg)


 

Aktuelles Weiterbildungsangebot für Ärzte

Die Klinik und Poliklinik für Psychosomatik und Psychotherapie bietet Kommunikationstrainings an. In kleinen Gruppen werden Ärzte mit Schauspielern, Rollenspiel und videographierten Gesprächen trainiert. Zur Festigung der Trainingsergebnisse finden Folgeseminare statt

Kommunikation mit Krebspatienten und anderen belasteten Patienten trainieren 
Kölner Kompass-Training

11. - 13.04.2013 Grundkurs in Köln  (Klinik Psychosomatik)
08.- 09.11.2013 Training für Fortgeschrittene Köln (Klinik Psychosomatik)
Im Rahmen des Trainings 8.-9.11. wird Frau Prof. Lausberg von der Deutschen Sporthochschule Köln einen Unterrichtsblock zum Thema nonverbales Verhalten gestalten. Evtl. weiterer Termin: 15.- 16.11.13 Fortgeschrittene Köln (Klinik Psychosom.)

16. - 18.05.13 Grundkurs Bremen (Ärztekammer Bremen)

28. - 30.11.13 Grundkurs Bremen (Ärztekammer Bremen)
Die Bremer Kurse werden von der Bremer Krebsgesellschaft gefördert und stehen inbesondere ÄrztInnen aus der Bremer Region zur Verfügung.


 

Neurowissenschaftliches Kolloquium mit Herrn Prof. Dr. Alexander L. Gerlach
(Lehrstuhl für Klinische Psychologie und Psychotherapie, Universität zu Köln) zum Thema: "Psychopathologie von Erröten und Furcht vor Erröten"
Zeit: 17.4. (18 Uhr s.t. - 19 Uhr 45)

Emotionales Erröten ist eine faszinierende körperliche Reaktion: Sie ist die einzige physiologische Reaktion, die nur in sozialen Situationen auftritt, und ist gleichzeitig ein zutiefst menschliches Körpersymptom. Professor Gerlach wird einen Überblick über die psychobiologischen Grundlagen des Errötens geben und darauf aufbauend die Bedeutung von emotionalem Erröten für die Psychopathologie der Sozialen Angststörung herausarbeiten.

Veranstalter: Dr. Frank Vitinius und Prof. Dr. Christian Albus
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

"Klinisch wissenschaftliches Kolloquium der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie und der Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie"
mit Dr. Bea Belnap (Pittsburgh, (USA) ) zum Thema:
„Effektivität kollaborativer Therapiekonzepte für Herzpatienten mit depressiver Komorbidität“
Zeit: Mittwoch, 10.07.2013


Herzerkrankungen sind trotz Verbesserungen der Behandlungsmöglichkeiten auch heute noch die häufigste Todesursache. Depressivität hat einen negativen Einfluss auf die Entstehung und den Verlauf von Herzerkrankungen, insbesondere bei der KHK. Eine Depression tritt bei etwa einem Fünftel der Herzerkrankten auf, bleibt aber häufig unerkannt. Kollaborative Interventionen könnten eine erfolgreiche Behandlungsstrategie für depressive Patienten mit Herzerkrankungen sein. Am Beispiel mehrerer klinischer Studien, die u.a. von unserer Arbeitsgruppe durchgeführt wurden, werden wir abschließend auch die Bedeutung dieser Ergebnisse für die Krankenversorgung in Deutschland diskutieren.

Veranstalter: Prof. Dr. Christian Albus und Dr. Frank Vitinius
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


 

„Klinisch wissenschaftliches Kolloquium der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie und der Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie“

Festrede zum 10-jährigen Bestehen stationärer Psychotherapie an der Klinik und Poliklinik für Psychosomatik und Psychotherapie der Uniklinik Köln

Prof. Dr. med. Paul Janssen, Emeritus und ehemaliger Direktor der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der Ruhr-Universität Bochum zum Thema:

"Theorie und Praxis psychoanalytisch begründeter stationärer Psychotherapie"
Zeit: Mittwoch, 06.11.2013 von 18:15 bis 19:45 Uhr
Ort: Hörsaal Neurologie/Psychiatrie Geb. 30

Veranstalter: Prof. Dr. Christian Albus und Dr. Frank Vitinius
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


 

Aktuelles Weiterbildungsangebot für Ärzte

Kommunikation mit Krebspatienten und anderen belasteten Patienten trainieren -
Kölner Kompass-Training

06. - 08.09.12 Grundkurs Köln
26./27.10.12 Fortgeschrittene Köln

10. - 12.05.12 Grundkurs Bremen
08. - 10.11.12 Grundkurs Bremen


 

OPD-Intervisionsgruppe (OPD = Operationalisierte Psychodynamische Diagnostik)

Am 13.03., 08.05., 03.07., 04.09. und 06.11.2013

Referent: Prof. Dr. Dipl. psych. Dirk Blothner
Ärztliche Leitung: Dr. med. Frank Vitinius

Veranstaltungsort: Konferenzraum der Klinik und Poliklinik für Psychosomatik und Psychotherapie Gebäude 15, Uniklinik Köln, Kerpener Str. 62, 50937 Köln

Im Abstand von ca. zwei Monaten treffen sich Kolleginnen und Kollegen (max. 20 Teilnehmer) zu einem gemeinsamen OPD-Intervisionstreffen.

Mindestens ein OPD-Kurs sollte im Vorfeld absolviert worden sein, um an der kostenlosen Intervisionsgruppe teilnehmen zu können. Im Mittelpunkt stehen die OPD- Fallbesprechung/Videoanalyse.

Das Treffen ist CME-zertifiziert.

Um Voranmeldung wird gebeten unter [Email protection active, please enable JavaScript.]

Die Anmeldungen werden von uns an Professor Blothner weitergeleitet.


 

Aktuelles Weiterbildungsangebot für Ärzte

Die Klinik und Poliklinik für Psychosomatik und Psychotherapie bietet Kommunikationstrainings an. In kleinen Gruppen werden Ärzte mit Schauspielern, Rollenspiel und videographierten Gesprächen trainiert. Zur Festigung der Trainingsergebnisse finden Folgeseminare statt


 

Kommunikation mit Krebspatienten und anderen belasteten Patienten trainieren 
Kölner Kompass-Training


07. - 08.11.2014 Kurs für Fortgeschrittene in Köln
evtl. 28./29.11.2014 Kurs für Fortgeschrittene in Köln

25. - 27.09.14 Grundkurs Bremen (Ärztekammer Bremen)
Die Bremer Kurse werden von der Bremer Krebsgesellschaft gefördert und stehen inbesondere ÄrztInnen aus der Bremer Region zur Verfügung

Weitere Informationen:
KoMPASS - Konzeption, Implementierung und Erfahrungen mit einem strukturierten Kommunikationstraining für onkologisch tätige Ärzte (pdf)

www.kompass-o.de

Ort: Köln, Räume unserer Klinik + Bremen, Ärztekammer Bremen

Anmeldung
[Email protection active, please enable JavaScript.]
[Email protection active, please enable JavaScript.]